Mehr ...

Sehr geehrte Damen und Herren,
hiermit darf ich Sie (und ihre Institution/Verein) ganz herzlich

zum 14. Kulturellen Stadtteilfest in Oker einladen.
Anbei auch das dreitägige Programm.
Sollten Sie zur Eröffnung erscheinen, so bitte ich um Kontaktaufnahme unmittelbar vor der Eröffnung.
So kann ich Sie bei der Begrüßung auch namentlich erwähnen.
 
Mit besten Grüßen
für den Vorstand
Rüdiger Wohltmann

Anmeldung 14. Stadtteilfest

Progamm

GZ-Vorankündigung

Oker ist bunt" und feiert mit buntem Programm

14. Kulturelles Stadtteilfest startet am Freitag - Anmeldungen für Stände und Mit-Mach-Bühne noch möglich

ß Oker. Am kommenden Wochenende ist es soweit Vom 22. bis zum 24Juli feiert Oker sein 14. Kulturelles Stadtteilfest. Es steht erneut unter dem Motto „Oker ist bunt" und wird vom Bundesministerium für Familie, Frauen, Senioren und Jugend gefördert.

Oker ist bekannt für sein Miteinander der Generationen und Kulturen. Nach coronabedingter Auszeit gibt es endlich wieder ein Fest der Kommunikation und des Miteinanders, aber auch der Unterhaltung.

Bunter Markt

Nach dem guten Erfolg im Jahr 2019 findet das Fest wieder (fast) ausschließlich unter freien Himmel statt. Auf der großen Außenbühne wird Goslars Bürgermeister Axel Siebe am Freitag um 18 Uhr das Fest eröffnen. Die Okeraner Gruppe Luftikus wird die Eröffnung akrobatisch begleiten. Ein bunter Markt auf dem Parkplatz der Begegnungsstätte in der Talstraße wird an allen Veranstaltungstagen mit vielfältigen Angeboten locken. Viele Aktions- und Informationsstände vom Jugendzentrum Gleis 95, der Jugendfeuerwehr, der Aids-Hilfe, den Kitas St. Paulus und Martin-Luther, der Tafel, der Lesewelt Oker sowie Kunsthandwerker und vieles mehr bereichern das Fest. Okers (noch) inoffizieller Heimatpfleger Dieter Sandte bietet seine „Oker-Filme"' an allen Tagen in der Begegnungsstätte an. Für die Kleinen gibt es neben den Spiel- und Bastelständen zudem ein Kinderkarussell. Für Essen und Getränke ist natürlich auch gesorgt.

Ebenso vielfältig ist das Bühnenprogramm. Neben interkulturellen Beiträgen ist am Freitag- und Samstagabend DJ Spur für gute Unterhaltung zuständig. Ikenna Beney Amaechi will mit der Whitney-Houston Tribute Show am Freitagabend für Furore sorgen. In Stimme und Aussehen wurde er bereits mehrfach mit der früh verstorbenen Whitney verwechselt. Ein großes Feuerwerk wird den ersten Festtag
beschließen.

Okertaler und Bingo

Samstagnachmittag laden „Die Okertaler" des Harzklub Zweigvereins Oker zu Harzer Brauchtum ein. Am Abend folgt die große Bingo-Show mit Entertainer mit Ricardo M. aus Hamburg. Als Gast bietet Bellyna orientalischen Bauchtanz.

Der Sonntag beginnt um 10.30Uhr mit einem ökumenischen Gottesdienst unter freiem Himmel. Ein Frühschoppen mit den Blasmusikfreunden Harz wird sich anschließen. In der Mittagszeit musiziert der Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr Oker.

Am Sonntagnachmittag ist Schlager-Showtime angesagt. Stefanie Simon und Julian FM Stoeckel reisen dazu aus Berlin an und wollen mit alten Schlagern und viel Komik für Unterhaltung sorgen. Danach steht die Bühne allen zur Verfügung, die noch Stars und Sternchen werden möchten. Eine Mit-Mach-Bühne für alle unverbrauchten Talente, die sich vor Publikum (erstmals?) ausprobieren möchten. Dazwischen ertönt Musik vom Band.

Anmeldungen zur Mit-Mach-Bühne, Preise für die Tombola oder weitere Stände (Ausnahme: Getränke- und Imbissstände) sind unter Telefon 0176/61785387 oder ruedigerwohltmann@online.denoch möglich,
red

GZ-Bericht

Oker feiert drei Tage lang – und 2027 richtig groß

Stadtteilverein zieht positives Festfazit – Turnus kommt auf dem Prüfstand – Den 500. Geburtstag im Blick

Von Sebastian Sowa

Oker. Das 14. Kulturelle Stadtteilfest „Oker ist bunt“ war ein Erfolg, der Aufwand für Rüdiger Wohltmann und sein Team vom Stadtteilverein hat sich gelohnt: An allen drei Tagen war das Areal vor der Begegnungsstätte gut besucht.

Am Freitagabend sorgte Whitney-Houston-Double Ikenna Beney Amaechi für Stimmung unter den Besuchern. Am Samstag übernahm der Künstler Ricardo M. das Kommando über den Show-Abend. „Der Freitag war allerdings etwa besser besucht, am Samstag gab es einige Konkurrenzveranstaltungen“, berichtete Wohltmann, der sich noch einmal bei seinen Vorstandskollegen Jörg Scheller, Cornelia Hampe, Patric Attwood, Robin Scheller, Anika Kaldenbach und Sabine Köroglu bedankte, ohne deren Engagement die Veranstaltung in dieser Form nicht möglich gewesen wäre.

Während der Tage gab es ein spannendes Rahmenprogramm. So konnten Kinder ins Innenleben eines Feuerwehrautos schauen oder sich bei Wasserspielen austoben. Auch ein kleiner Flohmarkt wurde angeboten. Am gestrigen Sonntag ging es nach einem ökumenischen Gottesdienst zünftig zu. Am Vormittag gab es einen Frühschoppen mit den Blasmusikfreunden Harz, danach folgte der Auftritt des Spielmannszuges der Feuerwehr Oker.

Und am Nachmittag waren dann Schlager mit Stefanie Simon und Julian FM Stoeckel angesagt. Auf dem Festgelände präsentierten sich darüber hinaus zahlreiche Vereine und Verbände und informierten über ihre Arbeit.

„Nach dem Erfolg sind wir gerade noch in der Findungsphase, ob wir in zwei oder drei Jahren das Fest wieder veranstalten wollen. Eines steht auf jeden Fall fest: 2027 wird es ein großes Fest geben“, erklärt Wohltmann.

2027? In diesem Jahr ist es 500 Jahre her, dass Oker das erste Mal urkundlich erwähnt wurde. Und das soll gebührend gefeiert werden. Gibt es auch was zu meckern? Wohltmann: „Eigentlich nicht. Nur dass die Grünanlagen hier überhaupt nicht im Vorfeld von der Stadt gepflegt wurden, war bitter. Und wünschenswert wäre es, dass der Kiosk im Stadtpark bald 

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf „Alle erlauben“ erklären Sie sich damit einverstanden. Weiterführende Informationen und die Möglichkeit, einzelne Cookies zuzulassen oder sie zu deaktivieren, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.